Ziemlich nett

Der eine oder andere hat sich bei mir gemeldet, dass er mir mit einer Reisetasche aushelfen könnte. Das finde ich nun wirklich nett. Und ich frage mich, wenn ich am Ende vom Reisen noch Leben aber kein Geld mehr habe, kommen da auch solche Angebote rein? Es wäre auch wirklich nett, aber ich wage es zu bezweifeln.

Gestern war wieder mal Gift auffüllen angesagt. Und weil mein Kellergewölbe schon wieder rumzickt bin ich schlussendlich schon wieder mit Antibiotika entlassen worden. Diesmal mit einer Einmaleinnahme. Das dritte Mal Antibiotika in einem halben Jahr. Wird wohl nur eine Frage der Zeit zur Resistenz sein. Weil ich ja morgen mit der Malariaprophylaxe beginnen muss ist es vielleicht besser, wenn ich nicht noch Antibiotika nebenher verschlucke. Das da auch noch irgendwo ein Chemomittel und ein Antikörper in meinem Körper rumschwirrt – lege ich mal zu Seite. Wird schon passen. Und weil ich mit meiner Leber immer so nett bin, sie nicht übermässig mit Alkohol auf Schwung halte, wird sie das wohl auch auf die Reihe kriegen. Sie muss!

Die Chemo selber ist bis jetzt wirklich gut zu vertragen, und ich hoffe, es bleibt so. Vor zwei Jahren war es Chemo Nummer drei, die mich zum rumzicken gebracht hat. Also werde ich mich hier mal ordentlich zusammen nehmen.

Bin fast schon abreisefertig. Noch ein bisschen arbeiten, Geld wechseln, Medis holen, bügeln und packen, und schon kann es los gehen. Mir graut vor der Fliegerei. Je länger je mehr finde ich dies nur noch mühsam, auch wenn ich im Normalfall die Flüge verschlafe. Die Alternativen sind ja knapp bemessen, und so muss ich da durch.

Von Zeit zu Zeit nehme ich Schlafmittel. Wenn es ein paar Nächte gar nicht geht mit schlafen ist es eine wohltuende Sache. Und wie immer, im Internet werde ich fündig, wie gefährlich das Mittel sei, wie schnell man abhängig ist usw. usf. Ich kann nicht verstehen, dass es immer noch Menschen gibt, welche Schlafmittel einnehmen wie Tic Tac, schlussendlich überrascht sind, wenn sie abhängig werden, und dann ist der Arzt schuld, weil er es verschrieben hat. Kommt mir vor, als ob jemand die Autofirma anklagt, weil man zu schnell gefahren ist und einen Unfall gebaut hat. (Hat mir niemand gesagt, dass schnell fahren ein erhöhtes Unfallrisiko mit sich bringt!).  Medikamente machen nicht süchtig, erst der verantwortungslose Umgang damit, und den kann jeder selber beeiflussen.

Gestern hatte ich wieder einen Geistesblitz betreffend nächste Reise, und zwar die Antarktis. Wird halt noch länger  geflogen, aber was soll’s.

Nun harre ich also der Dinge, die mich da unten erwarten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s